In der Magengrube 

In der Magengrube

August 17, 2016 · Projekte
In der Magengrube ist ein surrealer Film Noir, aus der Feder von Leon Pietsch, dessen Idee in einem Traum entstanden ist. Er erzählt die Geschichte des leitenden Arztes einer psychiatrischen Klinik, den Umgang mit seinen Patienten und sein sonderbares Weltbild. Dieses Weltbild wird plötzlich aus den Fugen geworfen, als sich ein Affe im Keller der Klinik einnistet. Ein Affe, der sein Dasein nicht nur mit dem Verspeisen von Bananen fristet. Er schreibt ganz nebenbei noch eine Doktorarbeit über Camus.

Langsam baut sich eine immer dichter werdende Kulisse des Wahnsinns auf, die den Fragen der Zuschauer verstörende Antworten bietet.

Der schwarz weiß gehaltene Film begleitet die Gedankengänge des leitenden Arztes mit abstrakten Tuschezeichnungen von Laurenz Lin Sill. Der Soundtrack aus atmosphärischen Klavierklängen wurde komponiert von Jan Felix May.

In der Magengrube ist der erste Film von Laurenz Lin Sill und Leon Pietsch und stellt ihr Debut auf dem Filmfestival in Cannes 2015 dar.

Zitate


Man hat den Arzt, der trifft er auf einen sprechenden Affen. Und diese Konfrontation führt halt für diesen Arzt zu einer Krise. Und ich denke, dass er im Laufe des Films wahnsinnig wird, der Arzt selbst, brutal und totalitär.

Leon Pietsch - Autor

 
Ein Affe, der eine Doktorarbeit über Camus geschrieben hat, eine Affe, der unbekleidet in seinem verdreckten Stall schlief. Dieser Affe nistete sich im Keller meiner Klinik ein.

Leitender Arzt

Drehbuch

Leon Pietsch

Zeichnungen und Regie

Laurenz Lin Sill

Cast

Doktor: Maximillian Schmidt

Patient: Jacob Gauck

Soundtrack

Jan Felix May

Ton

Moritz Rosteck


Der Film in voller Länge

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.