Castingpage im Asia Restaurant

Die Geburt unserer Castingpage

Olga Morskov · November 13, 2016 · Castingpage · 0 comments

Zwischen Asia-Stäbchen, Garnelenschalen und viel – seeehr viel – Erdnusssoße hat unsere kommende Castingpage das Licht der Welt erblickt.

Eigentlich ist das nicht ganz richtig, die Idee kam Michael – unserem singenden Programmierer – vor einigen Wochen spontan vor dem Dreh von „Schatten der Erde“ (auch ein neuer Kurzfilm, aber pst, ich hab noch nichts verraten!). Während ich in meinem Shoppingwahn durch meinen Lieblingsladen getorkelt bin, hat Michael das Konzept für die Castingseite ausgearbeitet: Alle, die sich irgendwie beim Leviathan einbringen wollen, sei es durch Schauspielerei, Set- oder Kostümdesign oder Drehbücher, können sich auf dieser Seite ein Profil erstellen und uns zeigen, wer sie sind und was sie schon gemacht haben. Wenn wir also Leviathan gerade zufällig einen blauhaarigen Statisten mit Bart suchen würden, könnten wir durch unsere Datenbank blättern und fänden am Ende vielleicht genau dich.

 

Wieso eine Castingpage?

Uns haben schon viele Interessierte Personen angesprochen, ob sie nicht mal eine kleine Neben- oder Statistenrolle in einem unserer kommenden Projekte einnehmen könnten. Und wir suchen immer wieder Schauspieler, Licht- und Tontechniker und und und… Aber wie soll sich eine neunköpfige Gruppe so viele einzelne Kontakte merken? In dieser Zettelwirtschaft von Kontakten und Businesscards würde niemand mehr durchblicken.

Deshalb sind wir für eine Datenbank der Übersichtlichkeit wegen… Und weil du dich dort von deiner Schokoladenseite präsentieren kannst. 😉

 

Und was hat Erdnusssoße damit zu tun?

Nachdem das Grundkonzept stand, haben Michael und ich angefangen, ein Grundgerüst für die Webseite zu programmieren. Michael ist unser Backend Programmierer, ich mache das Frontend. Sprich: Ich sorge dafür, dass der Button gut aussieht. Er sorgt dafür, dass etwas passiert, wenn man den Button wirklich klicken will.

Das eigentliche vollständige Konzept haben wir mit Andi ausgearbeitet, ganz professionell beim All You Can Eat. Nach durchschnittlich fünf Tellern Futter pro Person, vier voll beschriebenen DIN A4 Seiten und einer Menge technischem Blablas steht unser Konzept.

Jetzt geht es hauptsächlich um’s Programmieren, Programmieren, Programmieren… Und in einigen Wochen können wir euch bestimmt unsere nigelnagelneue Castingpage präsentieren.

Auf eins dürft ihr euch freuen: Ihr könnt Kekse sammeln!

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.